Pfarrer Christoph Dinkel


Mir sind Gottesdienst und Predigt wichtig

Zum Januar 2020 werde ich als neuer Pfarrer meinen Dienst an der Johanneskirche antreten. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe und darauf Sie kennenzulernen!

Gerne stelle ich mich Ihnen vor: Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Die letzten 19 Jahre war ich Pfarrer an der Christuskirche auf der Stuttgarter Gänsheide. Über die Gesamtkirchengemeinde Stuttgart und über die Posaunenchöre der Christus- und der Johanneskirche gab es bislang schon Verbindungen. Der Stuttgarter Westen und die Johanneskirche sind mir von daher keineswegs unbekannt. Theologie studiert habe ich in Tübingen, Hamburg und vor allem in Kiel. In Kiel lehre ich auch eine Woche im Jahr als außerplanmäßiger Professor das Fach praktische Theologie. Meine Stationen als Pfarrer waren Reutlingen, Bondorf bei Herrenberg, Heilbronn-Frankenbach und dann seit 2000 Stuttgart. Meine Frau heißt Isolde Karle. Sie lehrt praktische Theologie an der Universität Bochum. Unsere Söhne studieren in Mannheim und Tübingen, sind aber oft zu Besuch bei uns. Privat wandern wir gerne, machen Ausflüge und Reisen – diesen Sommer waren wir in Israel. Auch Tanzen, Musik, Theater oder die Oper machen uns Freude.

Ich bin sehr gerne Gemeindepfarrer. Ich schätze den direkten Kontakt zu Menschen und nehme gerne Anteil an ihrem Leben. Mir sind der Gottesdienst und die Predigt wichtig. Mir ist auch wichtig, dass die Kirche offen und zugänglich ist, dass sie für die Menschen da und ansprechbar ist. Die Kirche ist als geistliches Zentrum für das soziale Miteinander im Stadtquartier von hoher Bedeutung. An der Verbindung von Kirche und ihrem Umfeld liegt mir viel.

Die Johanneskirche ist eine wunderschöne Kirche. Ihre Lage am Feuersee und im urbanen Stuttgarter Westen ziehen mich an. Ein lebendiges Quartier mit einer lebendigen Kirchengemeinde mitten in einer Aufbruchssituation, das hat mich zur Bewerbung bewegt. Neben der Aufgabe an der Johanneskirche werde ich zugleich geschäftsführender Pfarrer für die neu gebildete Kirchengemeinde Stuttgart-West. Die Fusion der drei Gemeinden Paulus, Paul-Gerhardt und Johannes gut zu gestalten ist eine große Herausforderung; es ist aber auch eine reizvolle Aufgabe, der ich mich gerne stelle.

Ich bin gespannt auf das, was kommt. Ich freue mich sehr auf das Kennenlernen und die Begegnung mit Ihnen.